Der F.A.Z.-Fachverlag FRANKFURT BUSINESS MEDIA (FBM) übernimmt zum 31.12.2016 die „DIE STIFTUNG“ Media GmbH mit Sitz in München und baut damit sein Geschäft rund um die Zielgruppen Unternehmerfamilien, CSR-Manager und Stiftungsmanager aus.

FRANKFURT BUSINESS MEDIA bündelt zum 1.1.2017 die Medienmarken „DIE STIFTUNG“, „wir“ und „Verantwortung“ in einem neuen Geschäftsbereich „Vermögen & Verantwortung“, der die Bereiche „Finanzen“ (FINANCE-Magazin, Der Treasurer, Der Neue Kämmerer u.a.) und „Wirtschaft“ (Markt und Mittelstand, F.A.Z.- Personaljournal u.a.) ergänzt. Leiter des Geschäftsbereichs wird Armin Häberle, der bisherige Leiter Unternehmensentwicklung im F.A.Z.-Fachverlag.

„DIE STIFTUNG Media GmbH ist der in Deutschland reichweitenstärkste Titel in einer Zielgruppe, die für uns besonders attraktiv ist, weil sie unsere bestehende Zielgruppenarbeit hervorragend ergänzt“, sagt Dr. André Hülsbömer, Geschäftsführer des F.A.Z.-Fachverlags. Oberste strategische Zielsetzung für FBM sei die Relevanzführerschaft in spitz definierten Berufszielgruppen, so Hülsbömer weiter: „In dieses strategische Bild zahlt DIE STIFTUNG in hohem Maße ein.“

Für die GoingPublic Media AG erfolgt der Verkauf von „DIE STIFTUNG“ Media im Rahmen der angestrebten Fokussierung des Medien-Portfolios. „Mit der Anfrage des F.A.Z.-Fachverlags haben wir uns deshalb gerne beschäftigt. Der Verlag steht für höchste publizistische Qualität und Vertrauenswürdigkeit gegenüber anspruchsvollen Zielgruppen. Davon werden vor allem die Kunden und Partner profitieren, die uns seit vielen Jahren begleiten“, so Markus Rieger, Vorstandsvorsitzender des Münchner Medienhauses.

Die Zahl der Stiftungen ist in Deutschland in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf inzwischen über 21.000 gestiegen. Armin Häberle: „Wir werden den Stiftungsmanagern im deutschsprachigen Raum – Geschäftsführern, Vorständen und Kuratoriumsmitgliedern – mit hochwertigen publizistischen Inhalten und Veranstaltungen bei ihrer täglichen Arbeit und der strategischen Weiterentwicklung ihrer Organisationen zur Seite stehen.“ Dabei werde die professionelle Verwaltung des Stiftungsvermögens in der anhaltenden Niedrigzinsphase eine herausragende Rolle spielen.

Über drei Viertel der großen Stiftungen in Deutschland stehen in direkter Verbindung zu einem Unternehmen oder Konzern, umgekehrt sind über zwei Drittel der großen Familienunternehmen über eigene Stiftungen oder Zustiftungen im Stiftungswesen engagiert. Damit weist „DIE STIFTUNG“ hohe Komplementarität zu bestehenden Medienmarken von FBM auf: Die Medienmarke „wir“ adressiert seit über 10 Jahren die traditionsreichen Unternehmerfamilien im deutschsprachigen Raum. Generationenübergreifende Vermögensfragen und die Einbettung in den gesellschaftlichen Kontext gehören für Unternehmerfamilien und für Stiftungen gleichermaßen zu den wesentlichen Treibern ihres Handelns.

Die FBM-Medienmarke „Verantwortung“ wiederum richtet sich an die schnell wachsende Zielgruppe der CSRManager in großen Unternehmen und Konzernen. Häberle: „Auch hier sind die thematischen Schnittmengen zu Stiftungen groß – von der Auswahl nachhaltiger Investmentstrategien bis zur Impact-Analyse von Förderprojekten.“

Über FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH

FRANKFURT BUSINESS MEDIA (FBM) wurde im Jahr 2001 gegründet und ist der medienübergreifende Fachverlag der F.A.Z.-Gruppe. Kern der Fachverlags-Strategie ist eine strenge Zielgruppenorientierung unter Berufsträgern. In jeder adressierten Zielgruppe strebt FBM die Qualitäts- und Relevanzführerschaft an und folgt einer klaren Maxime: Entscheider erreichen! FBM bündelt seine Aktivitäten in drei Zielgruppenfamilien: „Finanzen“ (CFOs und Finanzvorstände, Treasurer u.a.), „Wirtschaft“ (Geschäftsführer in mittelständischen Unternehmen, Gründer, Personalverantwortliche u.a.) und „Vermögen & Verantwortung“ (Unternehmerfamilien, CSR-Manager, Stiftungsmanager). Um die Fachmedien herum ist jeweils eine Familie von Spezialprodukten entstanden. Diese decken alle medialen Formate ab: Veranstaltungen (Kongresse, Seminare etc.), SpezialPeriodika Print und Online sowie Research und Corporate Publishing.

Über „DIE STIFTUNG“ Media GmbH

„DIE STIFTUNG“ Media GmbH publiziert das Fachmagazin „DIE STIFTUNG“, mit rund 17.000 Beziehern der reichweitenstärkste Titel rund um das Stiftungswesen im deutschsprachigen Raum, sowie verschiedene Sonderpublikationen zum Stiftungswesen (DIE STIFTUNG „Schweiz“, Stiftungs-Atlas „Unabhängige Vermögensverwalter“ u.a.). Im Mittelpunkt der redaktionellen Arbeit stehen die professionelle Führung und Steuerung von Stiftungen (Recht & Steuern, Strategie & Management, Fundraising) und die langfristige Vermögensverwaltung. Darüber hinaus steht „DIE STIFTUNG“ für zahlreiche Veranstaltungen, die dem persönlichen, vertraulichen Austausch unter Stiftungsmanagern dienen und ihnen konkrete Hilfestellung bei der Professionalisierung ihrer täglichen Stiftungsarbeit bieten. Ergänzt werden Magazin und Events von einem Nachrichtenportal und einem Newsletter.

Über GoingPublic Media AG

Die 1998 gegründete GoingPublic Media AG zählt zu den führenden Medienhäusern rund um Unternehmensfinanzierung und Investment-Themen. Die Gruppe veröffentlicht Zeitschriften, betreibt WebPlattformen und organisiert Veranstaltungen vornehmlich zu Kapitalmarktthemen (GoingPublic Magazin, HV Magazin, BondGuide). Bereits seit 2000 fungiert das „VentureCapital Magazin“ als Plattform der Beteiligungsindustrie im deutschsprachigen Europa. Das Anlegermagazin „Smart Investor“ richtet sich über die Tochtergesellschaft Smart Investor Media GmbH seit 2003 an den anspruchsvollen Privatinvestor. Seit Januar 2011 gehört die „M&A Review“, Fachzeitschrift für M&A Professionals, zum Portfolio. Zusammen mit der mehrsprachigen Plattform M&A China/Deutschland und der Geschäftsbesorgung für den Bundesverband M&A entsteht hier ein eigener Geschäftsbereich „Mergers & Acquisitions“.


Pressemitteilung:
» Download (PDF)