Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir: „Hessen ist Gründerland Nr. 1 unter den Flächenländern“ – „Future Technology“ im Fokus

Im Rahmen der „Gründerwoche Deutschland“ lud „FRANKFURT BUSINESS MEDIA – Der F.A.Z.-Fachverlag“ gemeinsam mit dem Land Hessen und weiteren Partnern am 16. November 2017 zur „Gründen, Fördern, Wachsen“ in das CAPITOL Theater nach Offenbach ein. Als Ankerveranstaltung für das Bundesland Hessen fand die „Gründen, Fördern, Wachsen“ nunmehr zum sechsten Mal statt. Rund 250 Gründungsinteressierte, Gründer, Start-ups, Entrepreneure, Experten und weitere Akteure aus der Gründerszene kamen unter dem Motto „Future Technology“ zusammen und durften sich über ein buntes Programm aus Vorträgen, Trainings, Themenlounges, CoachingCafé und Ausstellung freuen, die zum Austausch über aktuelle Gründerthemen anregten.

In seinem Grußwort bezeichnete Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir Gründergeist und unternehmerische Initiative als unverzichtbar für eine dynamische Volkswirtschaft: „Hessen ist ein Gründerland und behauptet im aktuellen KfW-Gründungsmonitor seinen ersten Platz unter den Flächenländern. Das zeigt, viele junge Leute nehmen hier ihre Chancen wahr. Das ist gut so, denn nur so können wir mit dem technologischen Wandel der Digitalisierung Schritt halten“, so der Minister. Unternehmensgründungen seien eine „Frischzellenkur“ für die Wirtschaft und „unerlässlich für Anpassung und Wandel“, wie Al-Wazir betonte. „Deshalb fördern wir sie auf vielfältige Weise. Aber genauso unterstützen wir die bereits bestehenden Unternehmen dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen“, erklärte der hessische Wirtschaftsminister.

Mit einem weiteren Grußwort eröffnete Armin Häberle, Mitglied der Geschäftsleitung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH, für den Initiator die Veranstaltung: „Die ‚Gründen, Fördern, Wachsen‘ steht für Inspiration und für Handwerkszeug gleichermaßen. Mit ihren Sprechern und Gründerbeispielen will sie Ihnen Mut machen für Ihre eigene Gründungsidee. Sie will Ihnen aber auch das Handwerkszeug mit auf den Weg geben, damit sie Ihre Ideen erfolgreich umsetzen können“, ermutigte Häberle die Teilnehmer.

Den Veranstaltungsauftakt bildete die Keynote von Jimdo-Gründer Matthias Henze, der die Anwesenden auf seine Reise mitnahm und erzählte, wie sein Unternehmen zu einem der meistgenutzten Webseitenbaukästen wurde. Hierauf folgten drei Impulsvorträge. Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer der Benner Holding GmbH und Gründer von u.a. SCHUHE24.de, erklärte, wie er als „Schuhhändler wider Willen“ den größten digitalen Marktplatz für Schuhe aufgebaut hat. Michael Wax, Mitgründer und CCO von FreightHub, gewährte den Teilnehmern wiederum einen Einblick, wie das Berliner Start-up Containertransporte in der See- oder Luftfracht komplett elektronisch abwickelt und somit die Speditionsbranche revolutioniert. Abstrakten Begriffen wie „künstliche Intelligenz“ und „Big Data“ widmete sich Thomas Reuter, Chefredakteur der Cogia GmbH, und brachte sie den Teilnehmern durch Beispiele aus der Praxis näher. Reuter war kurzfristig für CogiaGeschäftsführer Pascal Lauria eingesprungen. Parallel zu den Vorträgen bot sich den Teilnehmern der „Gründen, Fördern, Wachsen“ die Gelegenheit, Trainings und Themenlounges zu besuchen. Diese befassten sich u.a. mit Themen wie „Pitch-Deck-Training“, „Influencer-Marketing“ und „IT-Security“.

Beim abschließenden „Tech-Helden-Slam“ zeichnete Deutschlands erste digitale Gründungsplattform, der Unternehmerheld, Gründer und Start-ups aus dem Bereich „Future Technology“ aus. Die drei von der Jury im Vorfeld der Veranstaltung nominierten Finalisten präsentierten in nur drei Minuten ihre Geschäftsidee. Anschließend durfte das Publikum im Zuge eines Livevotings seinen „Tech-Helden 2017“ küren. Die Sieger konnten sich über einen Geldpreis freuen. Dem Erstplatzierten winkte zusätzlich ein Interview im GründerDaily von Für-Gründer.de.

Während der gesamten Veranstaltung hatten die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, sich im Ausstellungsbereich zu informieren und im CoachingCafé von Experten und Unternehmern individuell beraten zu lassen.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierte „Gründerwoche Deutschland“ ist Teil der „Global Entrepreneurship Week“, die in über 170 Ländern weltweit stattfindet. Sie bietet Gründern und Gründungsinteressierten im Zeitraum vom 13. bis 19. November 2017 bundesweit ein vielfältiges Angebot an Beratung, Workshops, Informationsveranstaltungen, Wettbewerben und Events rund um das Thema Selbständigkeit.

Initiator der „Gründen, Fördern, Wachsen“ ist FRANKFURT BUSINESS MEDIA – Der F.A.Z.-Fachverlag. Die Veranstaltung ist kofinanziert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das Format wird unterstützt u.a. durch die Partner CAPITOL Theater Offenbach, die Bürgschaftsbank Hessen GmbH, bicCam und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH sowie durch weitere Aussteller und engagierte Unternehmen.

Ansprechpartnerin für zusätzliche Informationen rund um die Veranstaltung sowie zur Gründer-Community bei der „FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH – Der F.A.Z.-Fachverlag“ ist Sandra Schmidt, Telefon: (0 69) 75 91- 32 03, gruenden-foerden-wachsen@frankfurt-bm.com, www.gruenden-foerdern-wachsen.de.

Über FRANKFURT BUSINESS MEDIA

FRANKFURT BUSINESS MEDIA (FBM) wurde im Jahr 2001 gegründet und ist der medienübergreifende Fachverlag für Wirtschaft und Finanzen der F.A.Z.-Gruppe. FBM adressiert derzeit drei Zielgruppenfamilien: Managementführungskräfte (u.a. in den Bereichen Finanzen, Kommunikation und Marketing, Personal, Produktion und IT), Unternehmer (Gründer, Geschäftsführer im Mittelstand und Unternehmerfamilien) und Finanzdienstleister.

Um die Fachmedien herum ist jeweils eine Familie von Spezialprodukten entstanden. Diese decken alle medialen Formate ab: Veranstaltungen (Kongresse, Seminare etc.), Stellenbörsen, Personalvermittlung, Spezialperiodika Print und online sowie Research.


Pressemitteilung:
» Download (PDF)